Alexa kommt – Smart Home sprachgesteuert

18. November 2017 0
171 Hits
0

Nein, Alexa ist keine neue Frau die in mein Leben getreten ist, sondern ein sprachgesteuertes Gerät von Amazon, das Musik wiedergibt, Smart-Home Geräte steuert, Anrufe tätigt, SMS versendet oder Infos zu Nachrichten, Wetter etc. gibt.

Wir hatten das Glück, einer der ersten Besitzer in Deutschland zu sein, da wir auf einer Warteliste standen undsomit vor offiziellem Verkaufsstart schon Alexa zu Hause stehen hatten. Am Anfang waren die Möglichkeiten allerdings begrenzt, da es noch nicht so viele Skills (Anwendungsprogramme) für Alexa gab. Somit konnten wir zuerst nur einfache Sprachbefehle testen („Hallo Alexa, wie wird das Wetter?“).

Das Ziel ist, alle Media- und Smart Home-Komponenten miteinander zu vernetzen und mittels Sprachsteuerung zu bedienen. So zumindest der Wunsch in Zukunft. Was wir davon bereits umsetzen konnten, und ausgiebig getestet haben, dazu später mehr.

Amazon Alexa
Amazon Alexa
James Copeland
Heimkino + Smart Home Steuerung mit Alexa

Bereits in meiner ersten Mietwohnung (1994) begeisterte mich das Thema Heimkino. Was jedoch angeboten wurde sprengte bei weitem den Rahmen meines Geldbeutels. Daher fing ich erst einmal mit einer Surround-Anlage (Verstärker von Kennwood + IQ Boxen) und einem größeren Fernseher an. Das änderte sich aber schlagartig, als ich 2002 in eine größere Wohnung zog und durch Zufall einen gebrauchten Beamer kaufen konnte. Da hatte mich das Heimkino-Fieber vollends gepackt. Jetzt gab es auch bezahlbare Plasma-TV´s und eine riesen Auswahl an Dolby-Surround Anlagen. Nachdem ich mehrere Fachzeitschriften neugierig studiert hatte, entschloss ich mich für einen 42″ Panasonic TV, einen Verstärker von Yamaha, Boxen von Teufel, und an die Decke kam noch eine elektrisch ausfahrbare Leinwand mit 2,60 m Breite. Das Einzige was jetzt noch nervte, waren die unzähligen Fernbedienungen. Dafür musste noch eine Lösung her, und ich stieß auf die erste Logitec Harmony One. Wunderbar einfach zu programmieren, und mit nur einem Knopfdruck sind alle Geräte, die man vorher in eine Gruppe zusammengefügt hat (z.B. Heimkino), eingeschaltet.

In den Jahren bis zum Umzug in unser eigenes Haus, wechselte noch einige Male das komplette Equipment.

Da man in einer Mietwohnung von den Umbau-Möglichkeiten begrenzt ist, sollten in unserem Haus die kompletten Kabel in der Wand verschwinden und unsere Traum Media-Wand integriert werden. Dann ging es an die Planung, leider noch ohne Architekten-Software, was das Ganze ein bisschen erschwerte. Nachdem unser Handwerker die Mediawand nach unseren Vorstellungen aus Trockenbauplatten erstellt hatte, suchten wir uns noch neues Equipment aus. Es zog eine neue Teufel THX Anlage, ein 3D-Beamer und 4K TV von Panasonic, ein Verstärker von Denon mit dem zugehörigen BluRay Player, und eine X-Box One S ein. Die neue 3,20 m Leinwand wurde noch in die Decke eingebaut, und da stand es, unser Traum-Heimkino.

Planung Media-Wand
Wohnzimmer Mediawand
André
Trockenbau Media-Wand
André
Fertige Media-/Heimkinowand
Media Wand 2017
André

Allerdings war noch nicht alles mit einer Fernbedienung steuerbar, was mich erneut nervte. Aber die Harmony One kann nur IR Signale steuern und nicht die per Funk ausfahrbare Leinwand. 🙁

Ich kann nur sagen, Dr. Google und ich sind „best friends“. Wochenlang suchte ich nach einer passenden Lösung. Logitech Harmony IR und Funk zu kombinieren. Etliche Foren und Gruppen durchforstete ich zu dem Thema und stieß dann auf den JB Media Lightmanager Air. Endlich sind beide Signale mit einer Fernbedienung zu steuern. Erstes Problem gelöst.

Dann kam 2016 die Ankündigung von Amazon für Alexa. So ein Gerät mussten wir haben. Also haben wir uns auf die Vorbestellungs-Liste eingetragen, und siehe da, wir waren tatsächlich einer der ersten, die sie zu Hause stehen hatten. Nettes Spielzeug. Leider ließ sich Logitech bis 2017 Zeit, einen passenden Skill auf Deutsch zu entwickeln, um auch die Heimkino-Geräte per Sprache zu steuern. In Amerika funktioniert das Ganze bereits seit 2016.

Der Haken war, wir brauchten jetzt auch noch die neue Fernbedienung von Logitech Elite mit Hub, also wurde diese kurzerhand angeschafft.

Nachdem nun alles wunderbar Harmon(y)ierd, und sich per Sprachbefehl steuern lässt, ging es zum Thema Smart-Home. Wenn sprachgesteuert, dann alles komplett.

Wieder gingen unzählige Stunden mit Suchen im Internet drauf, und nach einigen Fehlkäufen, entschieden wir uns für das neue System von Homematic IP. Mit der APP und Alexa lassen sich jetzt das Licht und die Jalousien steuern. Aber leider lässt sich das System (noch) nicht mit der Harmony kombinieren. Klar, wird der eine oder andere jetzt sagen, es gibt doch komplette andere Systeme. Ich wollte aber nicht unzählige Tausende Euros ausgeben, und laut dem Support von Logitech, wird hier an einer Lösung gearbeitet.

Falls jemand noch eine andere Idee hat, wie man die beiden Skills kombinieren kann, immer her damit. (Bitte in die Kommentare schreiben)

Das Ziel soll sein: „Alexa schalte Heimkino an (mit Harmony)“, dann sollten der Beamer, Receiver, BluRay Player angehen, die Leinwand in die gewünschte Position fahren, das LED-Deckenlicht angehen (bis hierher funktioniert auch alles), und dann noch die Jalousien runter fahren.

Was bisher schon mit Alexa Harmony + Homeatic IP Skill funktioniert, seht Ihr in den Videos.

JB Lightmanager Air
JB Lightmanager Air
André
Logitech Elite mit Hub
Logitech Elite mit Hub
André
Homematic IP Access Point
Homematic IP
André
Licht Sprachsteuerung
Heimkino Sprachsteuerung

Fazit: Nachdem wir nun Alexa schon über ein Jahr haben, die Skills von Tag zu Tag mehr und besser werden, gewöhnt man sich schnell an die Bequemlichkeit alles mit der Sprache zu steuern. Selbst einige Skeptiker, die bereits hier waren, sind begeistert. Das einzig Negative ist, was ab und zu passiert, dass die Skills abstürzen, nach Updates nichts mehr funktioniert, man bei dem Logitech Skill immer sagen muss „mit Harmony“, und Alexa manchmal nicht jedes Wort versteht (oder einfach mal anfängt zu reden, ohne dass man ihren Namen erwähnt hat) 😉

Daran wird aber von Seiten der Hersteller stetig weiterentwickelt.

In Zukunft freuen wir uns erst mal auf viele weitere Kino- und Fußball-Abende mit Freunden, Familie und den Nachbarn, bis das nächste Heimkino-Smart Home-Update ansteht.

Hier gibt es übrigens auch unsere Heimkinostory (Düsselkino 1.0 bis 5.0)

Über den Autor

André

Das Licht erblickte ich 1972. Nach einer kreativen Ausbildung zum Mediengestalter, bin ich durch Zufall in die Autovermietung gerutscht. Der Job ist bis heute mein Traumberuf geblieben und ich gehe nach wie vor jeden Morgen mit einem Lächeln ins Büro, auch wenn es zwischendurch mal ein paar Ausflüge in andere Berufe gab (TV Moderator, Klimatechniker, Pizza Fahrer). Mein Hobby, die Musik habe ich vor 16 Jahren zum 2ten Beruf gemacht und lernte dadurch auch meine Traumfrau kennen mit der ich seit 2014 glücklich verheiratet bin. Mit keiner Anderen würde ich durch Dick und Dünn gehen und unseren gemeinsamen Traum leben wollen.

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *